• slide

Uga

Content_480x_Uga_.jpgSüdlich des Timanfaya-Nationalparks liegt das kleine Dorf Uga am Eingang zum Tal La Geria, dem größten Weinanbaugebiet Lanzarotes. Auf den ersten Blick könnte man Uga auch in einer Oase Nordafrikas vermuten. Die niedrigen, kubischen Häuser sind weiß getüncht und haben oft die traditionellen grünen Fensterläden sowie meistens einen kleinen, gepflegten Garten. Letztere und die im Ort verteilten Palmen erwecken den Eindruck einer Oase in der sonst kargen Vulkanlandschaft. Neben den geduckten Häusern sticht der offene, doppelte Glockenstuhl der schlichten, aber sehenswerten Dorfkirche San Isidro Labrador hervor.

Der nordafrikanische Anstrich wird durch den dominierenden Wirtschaftszweig Ugas verstärkt. Die Ortschaft ist das Zentrum der Kamelzucht auf Lanzarote. Die ersten Tiere brachte Jean de Béthencourt um 1406 von Marokko nach Lanzarote. In den folgenden Jahrhunderten wurden die Kamele als Last- und Zugtiere eingesetzt. Heute sind sie eine reine Touristenattraktion. Rund um Uga und im Timanfaya-Nationalpark sind die Kamele, genauer gesagt Dromedare, ein häufiger Anblick. Abenteuerlustige Touristen, denen eine Bustour zu profan und eine Wanderung oder Radtour zu anstrengend ist, können sich für Kameltouren und Safaris durch den Timanfaya Park und zu andern Ortschaften in der Nachbarschaft entscheiden.

Content_480x_Kamele_.jpgNeben der Kamelzucht steht Uga auch im Zeichen der Ausbildung des lanzarotenischen Nachwuchses im kanarischen Ringkampf (Lucha Canaria). Die Ringkampfschule hat einen guten Ruf und nicht wenige der professionellen Luchadores haben hier ihre Karrieren begonnen. 

Auf der ganzen Insel ist Uga auch für seine Lachsräucherei, die Ahumaderia Uga, bekannt. Die Lachse kommen aus Schottland und Norwegen und werden nach sorgsam gehüteten Rezepten geräuchert. Die Räucherei beliefert auch einige der besten Restaurants der Insel.

Eine besondere Erfahrung bringt ein Besuch in der Bodega de Uga. Außergewöhnlich ist der Blick aus dem Fenster, denn das Restaurant ist auf allen Seiten umgeben durch die sensationelle Berglandschaft. Mit ausgewählten Kunstwerken und interessanten Objekten vermitteln die Besitzer eine heimelige und doch stilvolle Atmosphäre. Frische Zutaten bestimmen die täglich neuen Menüs. Die Bodega ist der beste Beweis, dass man nicht immer eine Speisekarte braucht, um gut zu essen. Zu den Spezialitäten gehört u.a auch geräucherter Lachs.

Für Kunstfreunde: In Uga lebt und arbeitet auch der Künstler Pedro Tayó. Er ist ein Schüler des auf Lanzarote omnipräsenten César Manrique. In der Galería Yaiza, die sich am Ortausgang Yaizas Richtung Playa Blanca befindet, kann man sich mit seinem Werk vertraut machen.

Tipps:

Kamelreiten:

Tel.: +34 928 830 038
E-Mail: mail(a)lanzarotesafaris.com
Homepage: lanzarotesafaris.com/camellos

Preise:

(aktuelle Preise auf der Webseite):

1 Stunde: 45 €

Einkaufen:

La Ahumaderia, Uga
Calle Uga Yaiza, 4
Tel.: 928 830 132
E-Mail:ahumaderiadeuga(a)hotmail.com
Facebook: es-la.facebook.com/ahumaderia.de.uga

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10:00 bis 13:30 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr; Samstag 10:00 bis 13:30 Uhr

Frisch eingeflogener Lachs aus Schottland und Norwegen wird sofort geräuchert und ab 500 g verkauft.