Die Strände

Lanzarote hat auf 100 km Küstenlinie etwa 100 Strände. Dabei teilen sich diese relativ gleichmäßig in drei Kategorien auf: Weiße Sandstrände, urig schwarze Vulkansandstrände und Steinstrände. Die landschaftliche Vielfalt Lanzarotes drückt sich somit auch in den Stränden der Insel aus. Einige der Sandstrände wurden mit aufgeschüttetem Sand künstlich erzeugt. Freilich gibt es auch viele, die natürlichen Ursprungs sind.
Ungefähr 30 Strände sind vollkommen für den Tourismus erschlossen, das heißt, sie besitzen ausreichend Parkplätze, Zufahrtswege, Toiletten und Restaurants. Für viele Urlauber liegt jedoch der Reiz gerade in den nicht komplett erschlossenen Stränden, an die man sich vor dem lauten Massentourismus zurückziehen kann. Gerade dieser Flair einer noch nicht völlig auf den Massentourismus abgestimmten Insel bewegt viele Menschen dazu, sich für einen Badeurlaub auf Lanzarote zu entscheiden.

Doch bevor man sich an einen der vielen Strände Lanzarotes wagt, sollte man noch etwas beachten: Nicht alle Strände sind zum Baden geeignet. Grundsätzlich gilt, dass aufgrund der starken Strömungen und Brandungen das Baden an der Westküste zu gefährlich ist. Playa de Famara ist die einzige Ausnahmen, dennoch gilt es auch hier, Vorsicht walten zu lassen. Die Windverhältnisse, ausgelöst durch den konstanten Nordostpassatwind, machen die Strände Lanzarotes zu einem Eldorado für Wellenreiter, Windsurfer und Kitesurfer.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.