El Golfo

Das kleine Fischerdorf El Golfo liegt im Südwesten der Insel, südlich des Timanfaya-Nationalparks. Das Dorf gehört zur Gemeinde Yaiza und wird von etwa 140 Einwohnern bevölkert. Die ansässigen Fischrestaurants erfreuen sich bei Urlaubern besonderer Beliebtheit.
Ein beliebtes Ziel für El-Golfo-Besucher ist der gleichnamige und nahegelegene Tuff-Krater. Der unter Naturschutz stehende große Krater ist mittlerweile zur Hälfte im Meer versunken. Seine Farben reichen von Gelb über Rot und Braun bis Schwarz. Im Inneren des Kraters bildete sich die grün gefärbte Meereslagune Charco de los Clicos, welche in etwa 50 m von der Küste entfernt liegt. Die grüne Farbe der Lagune entstand durch Algen-Bildung, wobei die Algen vom hohem Salzgehalt des Sees profitieren. 

Wichtig: Die Lagune ist inzwischen abgesperrt und das Baden darin verboten!  
Das Farbenspiel zwischen dem ockerfarbenen Kratergestein und der grünen Lagune macht diese Sehenswürdigkeit zu einem besonderen Anblick. Der dort befindliche Strand wurde nicht künstlich aufbereitet. Hin und wieder findet man zwischen den herumliegenden, faustgroßen Gesteinsbrocken kleine Exemplare des Halbedelsteins Olivin. Dieses Mineral ist häufiger Begleiter basischen Lavagesteins wie Basalt. Olivin wird auch zur Schmuckherstellung verwendet. Die Einwohner des Dorfes reagieren auf die häufig vergebliche Suche mancher Touristen mit einem verschmitzten Lächeln.

Anreise

Der Krater kann im Süden ausgehend von einem Parkplatz an der Straße von Salinas de Janubio sowie im Norden von El Golfo her erreicht werden.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.