• Salz und Salinen auf den Kanarischen Inseln

    Salz und Salinen auf den Kanarischen Inseln

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik.

  • Salzherstellungstechniken

    Salzherstellungstechniken

    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen natürlichen und künstlichen Salinen. Natürliche Salinen sind durch Flut entstandene Meerwasser-Pfützen. Künstliche Salinen werden zur massenhaften Herstellung von Salz errichtet.

  • Nutzung einer Meerwassersaline

    Nutzung einer Meerwassersaline

    Das kanarische Klima bietet sehr gute bis optimale Voraussetzungen für die Salzgewinnung in Meerwassersalinen.

  • Das Biotop Meerwassersaline

    Das Biotop Meerwassersaline

    Trotz des hohen Salzgehaltes des Wassers und der starken Sonneneinstrahlung leben einige Pflanzen und Tiere in der Umgebung von Meerwassersalinen und haben sich an diese Bedingungen angepasst.

Salz

Salz ist eines der bedeutendsten Minerale der Welt und erfüllt diverse Verwendungszwecke. Hierzu zählen unter anderem: Geschmacksverstärkung; Konservierung von Lebensmitteln; Schmelzen von Eis und Schnee; Herstellung verschiedener Produkte in der chemischen Industrie (Glas, Leder, Farbe, Seife).
Speisesalz ist wohl die bekannteste Salzform. Es ist der am meisten konsumierte Mineralstoff der menschlichen Ernährung und wird hauptsächlich zur Geschmacksverstärkung eingesetzt.

Die Geschichte des Salzes ist lang und reicht weit in die Vergangenheit hinein. Von der Steinzeit über die Hochkulturen der Antike bis hin zur Moderne war und ist Salz eines der begehrtesten Nahrungs- und Konservierungsmittel.
Zeitweise wurde Salz in einigen Regionen der Erde, aufgrund seiner Bedeutung, als Zahlungsmittel eingesetzt. In einigen Ländern der Welt wird noch heute eine Steuer auf Salz erhoben. In Deutschland wurde die Salzsteuer erst 1993 aufgehoben.
Salz wird vor allem in salzhaltigen Quellen in Salzbergwerken oder in Meersalz-Salinen an der Küste gewonnen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.